Glückliche Orchideen leben länger

Hast du dich auch schon oft gefragt, was mit dir nicht stimmt? Geben dir andere häufig das Gefühl, „irgendwie komisch, schwierig oder zu sensibel“ zu sein? Ich kenne das nur zu gut…

Zwar hatte ich immer Freunde, war nie ein Außenseiter, aber trotzdem war ich irgendwie anders.

In größeren Personengruppen fühlte ich mich unwohl (nicht unsicher), ein hoher Geräuschpegel nervt mich auch heute noch und wenn ich friere, bekomme ich schlechte Laune (die ich wohl nicht verbergen kann).

 

Einige meiner Freunde haben mich damals als „schwierig“ bezeichnet. Ich konnte damit nie viel anfangen… Was bedeutet es, schwierig zu sein? Anstrengend, unangepasst, wählerisch? Ich finde es merkwürdig, Menschen in Kategorien wie „schwierig“ und „einfach“ zu stecken. Ich denke, das wird der Komplexität eines Menschen nicht gerecht… 

 

Über die Jahre habe ich mehrere Versuche unternommen, ein „einfacherer“ Mensch zu werden - ohne Erfolg… Nach unzähligen Versuchen extrovertierter zu sein, habe ich schlussendlich aufgegeben.

 

Einer meiner größten Vorbilder Veit Lindau hat in einem seiner jüngsten Vorträge das Bild von Löwenzahn und Orchidee geprägt. Während der Löwenzahn sehr widerstandsfähig ist und auch unter widrigen Gegebenheiten wachsen und gedeihen kann, braucht die Orchidee ganz bestimmte Bedingungen, um richtig aufblühen zu können.

 

Als ich schon vor 10 Jahren von meiner eigenen Coaching-Praxis träumte, stand vor meinem geistigen Auge immer eine lilafarbene Orchidee auf dem Schreibtisch. Orchideen sind meine Lieblings-Blumen, die in meiner Obhut bislang leider nicht lange überlebten (mittlerweile habe ich ein paar Künstliche, aber das ist irgendwie nicht dasselbe).  

 

Kurz bevor ich meine heutigen Praxisräume angemietet habe, habe ich mir eine solche lila Orchidee gekauft. Von ihrer einstigen Pracht sind heute noch genau drei welke Blüten übrig…

Ich habe jetzt genau zwei Möglichkeiten: Entweder ich finde heraus, was meine Orchidee braucht und würdige ihre Bedürfnisse oder ich muss auf Orchideen verzichten. Sie wird niemals ihre Schönheit entfalten, weil ich sie mir „einfacher“ wünschen würde. 

 

So ist es auch mit uns Menschen: Du wirst nicht aufblühen, wenn du unter Bedingungen lebst, die nicht deinen persönlichen Bedürfnissen entsprechen. Akzeptiere, wenn du sensibel, introvertiert, verletzlich, dünnhäutig o.ä. bist und achte darauf, dass du nicht in jeder beliebigen Umgebung gedeihen kannst. Liebe dich so, wie du bist - sei dein persönlicher Gärtner und suche dir ein Umfeld, das dich erblühen lässt. 

 

Andere z.B. laden ihre Akkus in Gesellschaft auf: Sie gehen in Bars, telefonieren oder laden Besuch ein. Ich hingegen schöpfe meine Kraft aus der Stille. Ich bin gerne allein, liebe das Meditieren. Nach einem stressigen Tag brauche ich Ruhe, um wieder aufzutanken - ja, ich bin anders… und das ist völlig in Ordnung.

 

Ich bin eine Orchidee. 

Frauen-Coaching Blog

Kommentar schreiben

Kommentare: 0